Fragen und Anworten zum Schulstart *aktualisiert 25.05.* *mit aktualisierter Notfallbetreuung*

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

es gibt sicherlich viele Fragen zur geplanten Schulrückkehr in Niedersachsen. Wir möchten hiermit versuchen, die meisten Fragen zu beantworten.

1. Wann startet die Schule für welche Schüler?

  • am 18.05.2020 startet Klasse 3
  • am 03.06.2020 starten Klasse 2/7/8
  • am 15.06.2020 starten Klasse 1/5/6

2. Wie sehen die Unterrichtszeiten aus? / Gibt es Vollzeitunterricht?

  • Einen Vollzeitunterricht wird es erstmal nicht geben. Das Niedersächsische Kultusministerium gibt verschiedene Möglichkeiten vor.
  • Für unsere 3. Klassen sieht der Plan wie folgt aus:
  • Für unsere 4. Klassen sieht der Plan wie folgt aus:
  • Wichtig: Für unsere 4. Klassen beginnt der Unterricht um 7:55 Uhr.
  • Wichtig ist: Unsere 3. und 4. Klässler gehen abwechselnd einen Tag in die Schule und einen Tag bleiben sie zu Hause.

3. Wie groß werden die Klassen sein? / Was wird unterrichtet?

  • Die Klassen werden halbiert und in feste Lerngruppen eingeteilt. Die Einteilung übernimmt der Klassenlehrer. In Klasse 9 und 10 werden die abschlussrelevanten Hauptfächer unterrichtet. Zusätzlich findet ein Kolloquium statt, in dem die Schüler für die mündlichen Prüfungen vorbereitet werden und die Möglichkeit bekommen, Noten in Nebenfächern zu verbessern.
  • Das bedeutet aber auch, dass in Klasse 9 und 10 die Abschlussprüfungen stattfinden.
  • Welche Fächer in den vierten Klassen unterrichtet werden, wird noch bekannt gegeben. Es wird aber definitiv keinen Sportunterricht geben. Auch auf den Grundschulbereich wird das Modell mit einem Tag Unterricht in der Schule und einem Tag Homeschooling angewandt. Es wird aber wahrscheinlich vier 60-Minuten-Blöcke geben.

4. Was ist Homeschooling und wie bekommt mein Kind Aufgaben?

  • Homeschooling ist das Lernen zu Hause, das ab dem 22.04.2020 verpflichtend ist. Das bedeutet, Ihr Kind bekommt Aufgaben vom Klassenlehrer gestellt und bearbeitet diese verpflichtend zu Hause. Ihr Kind bekommt die Aufgaben entweder per Post oder iserve. Die Verteilung entscheidet der Klassenlehrer. Sollte Ihr Kind keinen iserve-Account haben, kontaktieren Sie die Schule. Das Aufgabenvolumen wird wie folgt vom Kultusministerium festgelegt:
  • Schuljahrgänge 1 und 2: 1,5 Stunden
  • Schuljahrgänge 3 und 4: 2 Stunden
  • Schuljahrgänge 5 bis 8: 3 Stunden
  • Schuljahrgänge 9 und 10: 4 Stunden  
  • Leistungsbewertung: Die erledigten Aufgaben werden nicht bewertet! Außer die/der SoS möchte die Leistung in einem bestimmten Fach verbessern.
  • Sprechzeiten werden vom Klassenlehrer mitgeteilt!

5. Mein Kind gehört zu einer Risikogruppe. Was müssen wir beachten?

  • Zu den Risikogruppen gehören gemäß Angaben des RKI Personen über 60 Jahre und/oder mit folgenden Vorerkrankungen:
  • Herzkreislauferkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen des Atemsystems, der Leber, der Niere
  • Krebserkrankungen
  • Erkrankungen, die mit einer Immunschwäche einhergehen
  • Sollte Ihr Kind oder die im selben Hausstand lebenden Personen zur Risikogruppe gehören, kann Ihr Kind auch nur das verpflichtende Homeschooling wahrnehmen. Die gleichen Risikogruppen gelten übrigens auch für Lehrkräfte. Wir können deshalb wahrscheinlich nicht in voller personeller Besetzung starten.
  • Neu: am 24.04.2020 hat die Landesschulbehörde folgende Information mitgeteilt: Das Vorlegen einer ärztlichen Bescheinigung ist nicht erforderlich.
  • Jedoch brauchen wir eine schriftliche Entschuldigung von den Eltern. Diese kann so lauten: „Da ich zur Risikogruppe gehöre, entschuldige ich meine/n Tochter/ Sohn für den Unterricht. Mein/e Sohn/ Tochter wird nur im Heimunterricht unterrichtet.“

6. Kann mein Kind am Ganztagsangebot oder am Mittagessen in der Mensa teilnehmen?

  • Nein. Aktuell müssen wir dies verneinen. Diese Maßnahmen werden wahrscheinlich bis zum Schuljahresende bestehen.

7. Was wird getan, um mein Kind vor Covid-19 zu schützen?

  • Kleine Klassen, die einen Mindestabstand garantieren, sind ein erster Schritt.
  • Versetzte Unterrichtszeiten, um die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken.
  • Ein Raumkonzept, bei dem verschiedene Klassenstufen und einzelne Klassen sich nicht begegnen.
  • Besprechen und Beachten der Hygieneregeln.
  • Seifenspender in jedem Klassenraum
  • Neu: Zusätzlich hat uns der Schulträger für die Schulzeit Reinigungskräfte zur Verfügung gestellt. Diese werden in der Unterrichtszeit darauf achten, dass nur ein Schüler oder eine Schülerin auf die Toiletten geht. Das ist notwendig, da der Mindestabstand hier nicht gewährleistet werden kann.
  • Neu: An allen Eingängen steht ab jetzt Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Neu: Wir haben einen Vorrat an selbstgenähten „Mund-Nasenschützern“. Sollte Ihr Kind einen solchen benötigen, werden wir diesen ausgeben und nach dem Unterricht waschen und trocknen.

8. Wie kann ich helfen, meine oder andere Kinder zu schützen?

  • Lassen Sie Ihr Kind bitte zu Hause, wenn es krank ist. Besprechen Sie mit Ihm notwendige Hygienemaßnahmen. Üben Sie das Händewaschen und machen Sie Ihrem Kind begreiflich, wie wichtig Hygiene ist. Sprechen Sie auch mit Ihrem Kind und weisen Sie daraufhin, keine anderen Kinder zu umarmen. Auch wenn die Wiedersehensfreude sicherlich groß ist. Das schützt andere Kinder, Eltern, Angehörige und unsere Mitarbeiter. Bei einem Covid-19 Fall/Verdacht wird die Schule das Gesundheitsamt informieren und im Zweifelsfall schließen.

9. Wie wird die Schulanmeldung durchgeführt?

  • Die Anmeldungen erfolgen ausschließlich per Post. Zudem können Eltern das Anmeldeformular auf der Schulhomepage herunterladen.
  • Bitte laden Sie sich beide Dateien (die Sorgerechtserklärung und den Schüleranmeldebogen) herunter.
Schüleranmeldebogen
Sorgerechtserklärung

10. Wird es Tagesfahrten/Abschlussfeiern oder einen Abschlussstreich geben?

  • Nein, wird es nicht. Es wird aber höchst wahrscheinlich im kleinen Rahmen eine Zeugnisfeier für unsere Abschlussklassen geben.

11. Welche Informationen gibt es zur Notfallbetreuung?

Wer Notbetreuung wünscht, meldet sich im Sekretariat unter 05281/949500 rechtzeitig an.

In die Notbetreuung dürfen Kinder, deren Erziehungsberechtigte in einer sogenannten kritischen Infrastruktur tätig sind.

Dazu zählen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche

In die Notbetreuung dürfen Kinder deren Eltern in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig sind, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist.

Dazu zählen die Bereiche:

  • Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung)
  • Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung)
  • Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel)
  • Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze)
  • Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers)
  • Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV)
  • Entsorgung (Müllabfuhr)
  • Medien und Kultur
  • Risiko- und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein

Des Weiteren dürfen Eltern ihr Kind in besonderen Härtefällen anmelden. Ein besonderer Härtefall ist beispielsweise eine drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

Wichtig: Dabei gilt, dass Sie sehr genau auf die dringende Notwendigkeit achten. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

12. Sie machen sich sorgen?

  • Sie haben Sorgen, was den Start der Schule angeht?
  • Rufen Sie unter 05281-949501 an. Herr Hoffmann wird versuchen, diese Dinge mit Ihnen zu klären und Ihnen die Ängste zu nehmen.
Scroll to Top